Brauchtum Rauhnächte

Die 12 Nächte vom 24.12.20 – 5.01.21 stehen symbolisch für die 12 Monate im kommenden Jahr.

Noch vor wenigen Generationen galten die Rauhnächte für viele Menschen einen der traditionellen Höhepunkte des Jahres. An dunklen, kalten Wintertagen bot sich reichlich Gelegenheit Bilanz zu ziehen, sich auf das nächste Jahr vorzubereiten, die Weichen für die Zukunft neu zu stellen im Ramen der Familie.

Die Rauhnächte einst:
vor langer Zeit wo es noch kein Elektrisches Licht, Zentralheizung und Fernseher gab, traf man sich in den Stuben. Geschichten zu lauschen, zu Beten und Rituale zu erleben, dem Musizieren oder der Handarbeit nachzugehen. Das Reinigen in Form von Räuchern bereicherte mit grosser Kraft und Bedeutung. Die Wärme in den Stuben gemeinsam zu nutzen und dadurch auch der menschlichen Wärme Platz zu schaffen.

Heute in unserer schnelllebigen Zeit, wo ein Ereignis dem nächsten folgt und keiner mehr Zeit findet sich der Ruhe hinzugeben, jeder in seiner warmen Wohnung sitzt und nicht mehr auf den anderen angewiesen ist. Die Gemeinschaft keinen Platz mehr findet und trotzdem die Not der menschlichen Wärme und der Einsamkeit immer grösser wird.

Auch wenn einige Bräuche und Rituale veraltet zu sein scheinen – können wir diese geheimnisumwitterte Schwellenzeit nutzen, um innezuhalten und zurückzublicken.
Unserer Freude, welcher Art auch immer, Ausdruck zu verleihen und uns selbst zuzuwenden, auszumisten und zu reinigen, vorzubereiten auf das Neue, das vor der Tür steht und diese zu öffnen.

Die Magie dieser Zeit kann jeder auf seine speziell eigene Reise führen, wenn er sich darauf einlässt.
Ich werde diejenigen, die interessiert sind mehr darüber zu erfahren, wären dieser Zeit begleiten.

Ihr dürft euch bereits darauf einstellen und ich werde mich zu Beginn wieder melden damit wir gemeinsam diese Zeit erleben.

Ihr könnt euch bereits mit einigen Aktionen vorbereiten:

-          Rechnungen oder offene Angelegenheiten bezahlen oder klären

-          Ausmisten und Reinigen

-          Räucherwaren besorgen (Salbei, Weihrauchharz, Zedernholz, Wacholderbeeren / Spitzen, Myrrhe, Tanne)

          

Ich freue mich sehr auf unsere gemeinsame Zeit.

Herzlichst Anita

 

21.12.2020 Wintersonnenwende, kürzester Tag und längste Nacht, signalisiert den Wendepunkt. Ein Jahr der Umwälzung und Reform geht zu Ende und macht Platz für geistig kreative Handlungen, Tanz der unaufhaltsamen Kräfte.

Wechsel vom Element Erde ins Element Luft für rund 200 Jahre. Zyklus Jupiter / Pluto 

 

Verschmelzung in der Abenddämmerung von Jupiter und Saturn, der grössten Planeten unseres Sonnensystems.

Jupiter 886 Millionen / Saturn 1,620 Millionen km. v. der Erde entfernt 
Umlaufzeit des Jupiters um die Sonne von 12 Jahren / Saturn 30 Jahre
Ein Ereignis, dass sich in ähnlicher
Form alle 20 Jahre wiederholt, der Beginn eines neuen Zyklus.

 

 

Gleichzeitig das einläuten der Rauhnächte:

-         Räuchere deine Wohnung

-         Notiere auf einem Zettel was du in diesem Jahr noch loslassen möchtest und gib diesen ins Feuer.

-         Schreibe auf 13 Zettel je einen Wunsch, die sich im nächsten Jahr erfüllen dürfen. (in der Gegenwartsform und in positiver          Formulierung)

-         An jedem Rauhnacht-Tag ziehst du ungelesen einen Zettel und wirst diesen, in der Dunkelheit verbrennen.

             Der letzte Wunsch auf dem 13. Zettel wirst du dir im Laufe des neuen Jahrs selbst erfüllen.

 

In Dankbarkeit, ohne zu bewerten, für alles was wir in diesem Jahr angetroffen haben, was uns mit Leichtigkeit begegnete, ob es uns als Lernerfahrung präsentiert wurde. Wir Reifen und Wachsen mit jedem Tag, wo wir hier erfahren dürfen.

 

Die Magie dieser Zeit wird dich Begleiten.

 

Herzlichst Anita

 

 

Die erste Rauhnacht vom 24. auf den 25.12.2020

Schön, dass du mich auf dieser Reise begleitest und du wieder dabei bist.

Ich bringe euch wieder einen kleinen Ausschnitt aus einer grossen Schatzkammer, wer jedoch tiefer in dieses Thema eintauchen möchte hat viele Möglichkeiten.

Ich bin leider nicht mit den Bräuchen der Rauhnächte aufgewachsen, ich fühle mich jedoch sehr hingezogen, alles was mit Ritualen und Naturbezogenem in Verbindung steht. So spüre ich das Bedürfnis mehr über altes Wissen von unseren Vorfahren im Zusammenhang stehend, anzuzapfen, um zu Erfahren und zu Erinnern.
Es gibt kein richtig oder falsch, denn es kann sein, dass bereits im Nachbardorf andere Bräuche ihren Ursprung finden. Darum erlaube ich mir, was sich für mich stimmig anfühlt nach meinen Recherchen in die Tat umzusetzen, was ich dir auch empfehle.
Wenn dich meine Art anspricht und du dabei bist, freut es mich sehr.

Wie wir wissen, entsteht bei Ereignissen wie Wintersonnenwende, Rauhnächten, Weihnachten, Silvester, drei Könige, Silvester, Vollmond usw. Gelegenheiten für und mit den Geistern und Göttern zu kommunizieren und bestimmte Bräuche und Rituale zu praktizieren. In der heutigen Zeit sind meist nur noch die Feiern übriggeblieben, ohne das der eigentliche Grund berücksichtig wird. Diese haben sich über Generationen aus unseren Köpfen geschlichen. Feiern und Beisammen sein ist ein grosser Bestandteil, die positive Energien erzeugen, doch ich denke gewisse Bräuche dürfen wieder mehr ins Leben gerufen werden.

Nebst den Räucherungen, Ritualen und Geschichten besteht der wichtigste Teil, die Zeiten in denen die Schleier dünner sind und die Magie in jedem Windhauch spürbar, sich mit seiner Seele zu verbinden und nach innen zu horchen.

- wie fühlt sich mein Leben an
- wo darf ich neue Samen säen
- was bedrückt mich / was für Ängste begleiten mich / was darf aus meinem Leben weichen
- warum stehe ich an diesem Punkt wo ich jetzt bin / wie setzt ich meine Lernerfahrungen ein
- wohin geht mein Weg, darf ein neuer Wegweiser platziert werden
- was brauche ich noch

Den Fokus neu ausrichten und in Verbindung mit den Ritualen neue Samen pflanzen. Mutig und im Vertrauen, Gelerntes anwenden, Schmerzhaftes zu transformieren und sich selbst zu feiern in grosser Dankbarkeit.

Vom 24. auf den 25. Dezember 2020

-          dürfen wir den ersten (ungelesenen) Zettel mit einem Wunsch für den Monat Januar verbrennen

-          reinige und räuchere deine Räume z.B. mit Salbei

-          Verbinde dich mit deinen Visionen

-          Nimm ein Fuss/-oder Körperbad mit Meersalz

-          Wenn du noch was loslassen möchtest, schreib es auf und gib es ins Feuer in Dankbarkeit


Schöne Begegnung mit dir selbst und ganz viel Freude und Harmonie beim Ausführen.


Ich wünsche dir einen besinnlichen Heiligabend.

Herzlichst Anita

 

 

Wenn ich dir auf irgendeine Art behilflich sein kann, bin ich gerne für dich da. 

 

 

 

25.12.2020

In der ersten Rauhnacht angekommen, die für den Monat Januar im Sternzeichen Steinbock steht. Es geht darum, langsam und behutsam sich im neuen Jahr zu platzieren. Wo geht meine Reise hin, was braucht es noch, um meine Ziele zu verfolgen und was kann ich verabschieden was mir nicht mehr dienlich ist. Sein System auszurichten, um Vorbereitungen zu treffen für die kommenden Monate. Grundlagen zu schaffen auch auf Körper Ebene, mit dem Wurzelchakra in Zusammenhang stehend. Ein guter Zeitpunkt sich in der Natur aufzuhalten, um die Verbindung zur Erde zu spüren. Seine Dankbarkeit der Natur und der Mutter Erde auszudrücken.
Meditationen und Fussbäder mit Meersalz und gesammelten Kräutern aus dem Wald oder Garten, eignen sich sehr gut. Das Reinigen mit einer Portion Salbei um klare und lichtvolle Räume zu schaffen.

Nun lasse ich euch mit diesen Aufgaben in den Tag starten und wünsche euch einen friedvollen, erholsamen und friedlichen Tag.

Herzlichst Anita

 

 

26.12.2020

Der zweite Tag der Rauhnacht wird dem Monat Februar zugeordnet, im Zeichen Wassermann.
Seit dem 21.12.20 dürfen wir die ersten Schritte im Wassermannzeitalter laufen.
Für die nächsten 2000 Jahren werden wir die Qualitäten dieser Epoche auf neuen Ebenen der Schöpferkraft, Geistigkeit und vernetztem Denken finden und erleben.

Im Februar wo die Tage wieder länger werden, die Sonne mehr Wärme auf unsere Erde bringt und die Samen im Boden sitzen. 
Wir werden aufgefordert auf unsere innere Stimme und Führung zu horchen. Auf unseren eigenen Rhythmus zu hören und im Vertrauen sich dem Fluss des Lebens hinzugeben.

Heute ist ein guter Tag, sich seinen Phantasiereisen hinzugeben, alles ist erlaubt. Schau was dir begegnet, welche Wesen von Tieren, Bäumen bis zu Farben oder Fabelwesen begleiten oder erscheinen dir.

Welche Wolken möchtest du noch auf deinem Bilder radieren?

Basteln ist erlaubt, seiner Fantasie freien lauf lassen und dabei die meditative Stimmung nutzen, um Inspirative Geschichten zu kreieren die uns im nächsten Jahr begegnen.

Den Frieden spüren und verbreiten, mit diesen Gedanken lasse ich dich in den heutigen Tag ziehen.

 

Herzlichst Anita 

27.12.2020

Die dritte Rauhnacht fliesst in den Monat März, Sternzeichen Fische.
Der Winterschlaf wird immer leichter und die Natur streckt langsam ihre Fühler aus. Sie bereitet sich auf den Neubeginn und den Aufbruch in eine neue Jahreszeit vor.
Wir dürfen uns heute unserem Herzen widmen, auch hier neue Impulse setzen und Visionen kreieren.
Begleiten wir diesen Tag mit einer kleinen Meditation der Innenschau konzentriert auf unserem Herzen:
Öffnen wir das Türchen zu unserem Herzen und schliesse die Augen, Atme einige Atemzüge tief in jede Zelle und lege die Hände auf deine Brust, setze den Fokus auf dein Herz und stelle dir vor wie eine Rosenknospe in deinem Herzen thront und im Licht langsam beginnt, sich zu entfalten. Verbinde dich mit dieser Energie, bis die Knospe zu einer wunderschön ausgedehnten Rose erstrahlt.  Die Rose mit deinem Herzen verschmelzend und die Wärme sich über deinen ganzen Körper ausgedehnt.  Verweile in dieser Quelle und stelle dir die Fragen:

- welche Wünsche sitzen in meinem Herzen  
- wie und bei was jubelt mein Herz
- was sind meine Herzensangelegenheiten  
- was erfüllt mein Herzen

Die heutige Räuchermischung für eine schützende und zugleich geistige aktivierende Wirkung:
3 Teile Wacholderbeeren
1 Teil Wacholderspitzen
1 Teil Weihrauch
Räuchere alle Räume und begleite mit den Worten „Glück ins Haus, Unglück hinaus“

Bauerregel für den 27.12.20, „hat der Evangelist Johannes Eis, dann macht es der Täufer Johannes (24.6.) heiss“

Achte in den Zeiten der Rauhnächte auf deine Träume und Homöopathische Mittel sind in diesen Tagen besonders wirkungsvoll

 

 

Ich wünsche euch heute einen mit viel Licht im Herzen erfüllenden Tag. Verbindet dich im speziellen auch mit Tieren und der Natur. Nicht zu vergessen, begegne jedem Menschen mit offenem Herzen. 

28.12.2020

Der Monat April, Sternzeichen Widder, wird von der 4. Rauhnacht geprägt. Der Monat, indem uns das Wetter auf verschiedene Art und Weise begegnet, alles ist dabei. Der Wind wirbelt vieles auf, dass nicht mehr gebraucht wird und davongetragen werden kann. So turbulent kann auch unser Gemüt verschiedene Stimmungslagen erreichen. So wie die Natur im Wandel, wandeln auch wir uns damit Neues seinen Platz finden darf.

„April, April, macht was er will.“

Die Rauhnächte sind eine Zeit tiefgreifender innerer Verwandlung. Die Prozesse mit den damit verbundenen Erfahrungen werden wir nicht umgehen können, denn es sind Lernaufgaben, die wir in unser Leben ziehen, damit wir wachsen. In den Rauhnächten können wir unsere inneren Ressourcen stärken damit wir gelassener mit unseren neuen herausfordernden Aufgaben umgehen können, die uns immer mal wieder erwarten. Vertrauen wir auf unsere innere Weisheit, die uns stehts an den richtigen Punkt führt, auch wenn wir manchmal das Gefühl haben nicht richtig zu sein.

Dein Ritual für heute:
Schreibe alles was in den letzten Tagen nicht gut gelaufen ist auf einen Zettel, auf einen anderen Zettel formulierst du alles Negative ins Positive. Mit ein paar Kräutern oder Weihrauch, gibst du den Negativ-Zettel ins Feuer. Die Flammen werden alles Ungute reinigen und transformieren.  

Stelle dir noch die Fragen:
- Welche Gewohnheiten kann ich verändern
- Wie kann ich alte Dinge annehmen und Frieden finden (Loslassen)
- Wie verliere ich Energie und was schenk mir Energie
- bin ich offen und bereit für neue Herausforderungen und wie kann ich ihnen begegnen

Lassen wir das alte Jahr nochmals an uns vorbeiziehen und verabschieden es in grosser Dankbarkeit für alles was uns in den letzten 12 Monaten begegnete und geprägt hat.

Für die heutige Räuchermischung könnt ihr:
2 Teile Weihrauch
2 Teile Myrrhe
1 Teil Tanne verwenden.

Die Rituale wie das Räuchern und deren Mischungen könnt ihr selbst bestimmen, jeder hat einen eigenen oder anderen Bezug zu diesen Substanzen, ich gebe nur eine Empfehlung ab. Es soll eine feierliche, achtsam durchgeführte Handlung sein. Rituale helfen dabei, Alltagsgewohnheiten zu durchbrechen und etwas Grösseres zum Ausdruck zu bringen und zu unterstreichen.
Wir verbinden uns dabei mit höheren Sphären, darum sollte es einen spirituellen Charakter haben. 

 

 

Viel Freude beim Erleben des heutigen Tages.

Herzlichst Anita

29.12.2020

Die 5. Rauhnacht steht für den Monat Mai im Sternzeichen Stier, das Leben erwacht und der Frühling zeigt sein Blütenkleid in voller Pracht, wohin der Blick auch wandert. Es lock nicht nur die Bienen aus ihren Stöcken, auch wir Menschen tauchen ein in neue Gefühle der Freude und Unternehmungen.

Wir erkunden heute die spirituellen Dimensionen unseres Körpers, die kurzen und dunklen Tage verführen uns, in der warmen Stube zu hocken und so die körperlichen Aktivitäten zu vergessen.
Den Körper und Seele bilden eine Einheit und wer den einen Pol vernachlässigt, vernachlässigt damit den anderen.
Wenden wir uns unserem Körper zu und schauen, wie sieht es mit der Nahrung aus, die wir ihm schenken, was braucht er heute für seine Beweglichkeit und wo finden Berührungen statt die uns Nahrung bringen. Gehen wir in Kontakt und verbinden uns, indem wir einen Waldspaziergang geniessen und gleichzeitig der Natur ihre Bewunderung schenken und die Kraft der Natur in uns aufsaugen.

Gleichzeitig dürfen wir uns Gedanken über unsere Freundschaften machen, mit wem verbindet mich ein goldener Faden, wer darf sich aus meinem Leben in Dankbarkeit verabschieden, da jeder seine eigene Sprache spricht.

-          Wer sind meine Freunde

-          Mit wem bin ich gerne zusammen und wer tut mir gut

-          Bin ich mein bester Freund

-          Habe ich mich anerkennt, wie ich bin

-          Habe ich mir alles vergeben

-          Was brauche ich, um mir und anderen ein bester Freund zu sein

Sei dankbar für alle Menschen in deinem Leben die dich im Herzen berühren und dir ein guter Begleiter sind.

Den 12 Rauhnächten werden auch Tiere zugeordnete und am heutigen Tag dürfen wir in Begleitung des Schafes mit seiner Energie verbringen. Es steht für Durchsetzungsvermögen, Durchbruch und den eigenen Platz einnehmen. Selbstbewusst deinen Weg zu gehen und die eigenen Interessen und Wünsche zu wahre.

Es gibt noch viele Interessante Bräuche, wie Orakel zu befragen auf verschiedene Arten, Karten zu ziehen, Räuchern und auf seine Träume zu achten. Wichtig ist, sich dafür zu entscheiden was für einem selbst stimmig ist.

Ich wünsche dir einen erfrischenden Tag in der Natur mit einem warmen, wolligen Kleid wie das, des Schafs.

 

Herzlichst Anita

 
   



 

Rauhnacht 31.12.2020

Silvesternacht, steht mit dem Monat Juli, Sternzeichen Krebs in Verbindung und wir befinden uns mitten im Sommer. In diesem Monat finden die meisten Feierlichkeiten und Feste statt.
Wir sind tief in die Rauhnächte eingetaucht und gleichzeitig auch in unseren Kern. Inmitten dieses Kerns warten unsere inneren Kinder und wollen gehört werden. Lausche in die Stille und höre ihren Ruf. Nimm heute die Augen und das Herz eines Kindes ein und gib dich dieser naiven Vorstellung hin. Sammle alles was dich in der Natur anspringt und erfreue dich wie ein Kind über ein Schneckenhaus, einen Tannzapfen und lasse dein inneres Feuer erleuchten. Siehe die schillernden Farben einer Seifenblase wie sie zum Himmel steigt und du deinen Blick nicht von ihr wnden kannst. Die Schaukel, die am Baum, lockend auf dich wartet und dir eine Reise durch die Lüfte anbietet.
Mit diesem offenen Herzen frage dich:

-          Was habe ich für Wünsche

-          Was sind meine Ziele

-          Wie kann ich meine Bedürfnisse erfüllen und was braucht es noch dazu


Deine Herzenswünsche entdecken und erfahren und mit voller Überzeugung diesen Weg einschlagen, mache heute den ersten Schritt. Du siehst in, vor deinem geistigen Auge und er lockt dich aus deinem Schneckenhaus, laufe ihm nach.

Erkenne deine Qualitäten und dein Potential, verbinde dich mit deiner inneren Quelle und Schreibe einen Wunschzettel. Halte fest was du in Erfahrung bringst und verfolge und ergänze immer zu wärend des nächsten Jahres. Du kannst deine Schritte erkennen und verfolgen und so dreht die Spirale immer weiter in diese Richtung die für dich vorgesehen und das Beste für dich ist.

Bleigiessen wurde bereits im alten Rom gepflegt und gehört zu einer der ältesten Formen der Wahrsagung. Du solltest nur deiner eigenen intuitiven Eingebung glauben, denn es geht um DEINE Zukunft.

Wie immer kannst du dich mit einer Meditation verwöhne. Das Räuchern beschütz und reinigt jeden Tag auf s Neue und bietet eine grosse Bereicherung.

Wer sich heute in der Natur aufhält und einem Wildschein begegnet, soll sich nicht erschrecken, es passt zum 31.12.20 und steht im Thema der Reflexion, innere Führung, Qualitäten erkennen und zur eigenen Kraft stehen.

Gib den 7 Rauhnachtszettel ins Feuer und falls du noch was Negatives aus dem 2020 verbrennen möchtest dann ist immer noch Gelegenheit.

Mit diesen Worten wünsche ich euch einen erfüllenden Silvestertag-/Abend mit Tanz und viel Lachen am Lagerfeuer. Nehmt eure Kinder an die Hand und seid einfach glücklich damit ihr eine Zukunft in diesem Sinne kreieren könnt.

Es gäbe noch so viel zu schreiben, doch ich versuche mich kurz zu fassen damit ihr einen Ausschnitt der Essenz erhaltet.

 

Herzlichst Anita 

Neues Jahr 2021

Ich wünsche dir von Herzen einen guten Start im neuen Jahr, es soll dir reiche Ernte und Geschenke bereithalten. In stürmischen Zeiten das Vertrauen nie verlieren lassen, um mit vollem Mut deinen Weg zu gehen.

Der magische Rabe klopft heute an deine Fensterscheibe und wünscht dir Glück und fordert dich auf, anderen Menschen zu begegnen, um sie im neuen Jahr zu begrüssen und ihnen Glück zu wünschen. Er steht für den Monat August und bringt die Energie, dich mit den Ahnen zu verbinden und öffnet die Tore zur Anderswelt.

8. Rauhnacht im Sternzeichen Löwe, verkörpert den Neubeginn, Selbstausdruck und die Verwirklichung.
Ein guter Zeitpunkt, dich mit Freunden und Familie zu treffen, um gemeinsam die frische der Natur einzusammeln um gestärkt die ersten Schritte im Neubeginn zu festigen.

Am heutigen Tag werden Entscheidungen getroffen, gute Vorsätze haben nur ertragreichen Ernte, wenn sie mit Kraftvoller Energie gepflanzt werden und nicht nur ein Windhauch von „ich sollte vielleicht“ es braucht die Kraft „ich werde“ um den Gewinn der Veränderung zu spüren.

In dieser Handlung kannst du dich tief mit der Erde verbinden, um die Verankerung deiner Wurzeln zu spüren, dein Körper wird mit Kraft geflutet und mit festem Schritt dich begleiten, wohin du auch gehen magst.

Die heutige Räuchermischung setzt sich aus Weihrauch, Myrrhe und Zeder zusammen, nimm dir Zeit um die erste Räucherung die eine klärende und stärken Wirkung am ersten Tag des neuen Jares verbreitet.

 

Kurzgeschichte:
Bis die Seele nachkommt.

Ein europäischer Biologe hatte für eine Himalaja Expedition eine Gruppe indischer Träger angeheuert.
Der Forscher war in grosser Eile, denn er wollte schnell an sein Ziel kommen. Nachdem die Gruppe den ersten grossen Pass überschritten hatte, erlaubte er ihnen eine kurze Rast. Nach einigen Minuten rief er aber wieder zum Aufbruch.
Die indischen Träger blieben aber einfach auf dem Boden sitzen, als hätten sie ihn gar nicht gehört. Sie schweigen und ihr Blick auf den Boden gerichtet.
Als der Forscher die Inder schärfer aufforderte, weiterzugehen, schauten ihn einige verwundert an. Schliesslich sagte einer: “Wir können nicht weitergehen. Wir müssen warten, bis unsere Seelen nachgekommen sind.“

 

 

Ich wünsche dir einen kraftvollen Tag und gehe deine ersten Schritte Bewusst und in Klarheit.

Herzlichst Anita